Vorstandssitzung 08.06.2020

Der Vorstand des Förderkreises Kriegskinder e.V. traf sich am 8. Juni – unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln – im Schlösschen Borghees, um über die Corona-bedingt veränderte Situation der Arbeit des Vereins zu beraten.

Dr. Heinz Grunwald berichtete, dass zur Zeit keine Kinder des Friedensdorfs im Krankenhaus behandelt werden, er aber hofft, die schon im Winter begonnene Behandlung eines Jungen in nächster Zeit zu Ende bringen zu können, da dazu nur ein zweitägiger Aufenthalt im Krankenhaus nötig wäre.

Als Kassenwart berichtete Dr. Werner Unland, dass auf Grund weiterhin hoher Spendenbereitschaft die finanzielle Situation des Vereins im Moment gesichert ist, so dass die Behandlung von Kindern aus dem Friedensdorf in Emmerich auch auf dem Hintergrund erneuerter Vereinbarungen mit dem St. Willibrord-Spital für die nächste Zeit finanziert werden kann.

Wann eine Behandlung von Kindern im bisherigen Umfang wieder aufgenommen werden kann, hängt von der weiteren Entwicklung der Pandemie nicht nur in Deutschland, sondern auch in den Herkunftsländern der Kinder ab. Zur Zeit gibt es weder Flugverbindungen nach Afghanistan und Usbekistan noch nach Angola.

Der Bau eines Behandlungszentrums im Friedensdorf Oberhausen, in dem in Zukunft zur Entlastung der Krankenhäuser kleinere Eingriffe vorgenommen und pflegerisch betreut werden können, macht gute Fortschritte. Dr. Grunwald wird sich in nächster Zeit mit andern dort engagierten Ärzten um eine hochwertige und dabei möglichst kostengünstige Ausstattung kümmern. Dies kann erfreulicherweise vom Förderkreis finanziell unterstützt werden.

Der Vorstand war einstimmig der Meinung, dass die Mitgliederversammlung 2020 wegen der Corona-bedingten Auflagen zur Zeit nicht ordnungsgemäß durchgeführt werden kann. Sie soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt nachgeholt werden. Bis dahin bleibt der Vorstand satzungsgemäß im Amt.

Die Betreuung der Internetseite des Vereins hat vor Kurzem Herr Elmar Fischbach übernommen.

Wir wünschen allen Vereinsmitglieder und Lesern Gesundheit und, trotz aller Einschränkungen, eine schöne Sommerzeit.