Großspende: Ehepaar Dullaart aus den Niederlanden spendet Röntgengerät für Friedensdorf OB

Das Ehepaar Dullaart aus den Niederlanden hat das Friedensdorf mit der Spende eines Röntgengerätes für das neue Behandlungszentrum unterstützt, und war aus diesem Anlass am Samstag, den 17.10.20 im Friedensdorf zu Gast.

Familie Dullaart vorne links unten, dahinter Kevin Dahlbruch vom Friedensdorf,Dr. Visser und Frau Jacobi,Dr. Heinz Grunwald,Dr. Elisabeth Fischbach,Dr Heinz Unland

In einer kleinen Gruppe bestehend aus Familie Dullaart, dem Arzt Dr. Boy Visser vom Willibrord Spital mit seiner Freundin Helen Jacobi und Mitgliedern des Förderkreises Kriegskinder um Dr. Heinz Grunwald, wurden Sie vom Leiter des Friedensdorfes Kevin Dahlbruch über Geschichte, Ziele und Arbeit des Friedensdorfes informiert.

Anschließend konnte die Gruppe unter Führung von Herrn Killmann ( Projektleiter des Zentrum Neubaus ) den Rohbau des neuen Behandlungszentrums besichtigen. Neben Reha Räumen und Behandlungszimmern sind die Mitarbeiter des Friedensdorfes besonders Stolz auf den Behandlungsraum, in dem alle Eingriffe aus dem ambulanten Bereich professionell und sicher durchgeführt werden können.

Das neue Zentrum erspart so vielen Kindern einen zusätzlichen Krankenhausaufenthalt bei Nachbehandlungen, die einen stationären Aufenthalt nicht benötigen und entlastet somit auch die entsprechenden Krankenhäuser.

Um eine hochwertige Ausrüstung des Behandlungszentrums zu gewährleisten zu können, ist das Friedensdorf auf großzügige Spenden angewiesen, wie z.B. die oben erwähnte Anschaffung eines neuen Röntgengerätes.

Führung durch den Neubau

Auch wir vom Förderkreis Kriegskinder Emmerich möchten uns ganz herzlich für diese konkrete und wichtige Unterstützung des Friedensdorfes bei den Spendern Herrn und Frau Dullaart bedanken.