Corona Masken gratis – mit Bitte um Spende für unsere Kriegskinder

Haben Sie in letzter Zeit einen der Märkte in Emmerich, Rees oder Haus Riswick besucht?

Dann ist Ihnen vielleicht der einladende Stand mit farbenfrohen Alltagsmasken aufgefallen.

Hier können Sie sich kostenlos – um eine Spende für den „Förderkreis Kriegskinder“ wird gebeten – mit Gesichtsschutz eindecken.

Die Initiatorinnen der Aktion, Frau Waltraud Boß und Ihre Nachbarin Frau Christiane Kirch – Overbeek mit den Kindern Joana, Julian und Jaron berichteten bei einem Treffen im Garten der Familie Boß von der Entstehung dieser schönen Idee.

Frau Boß, Mitarbeiterin an der Gesamtschule Emmerich, und Frau Kirch – Overbeek wurden im Sommer, nachdem Alltagsmasken in vielen Bereichen zur Pflicht wurden, von Kolleginnen und Kollegen und Nachbarsfamilien auf ihre schönen Masken angesprochen. Sie erhielten die ersten Aufträge; die fertigen Masken wurden von den Kindern der Familie Overbeek mit dem Ketcar in der Nachbarschaft ausgeliefert und sie brachten die ersten Spenden nach Hause.

Die Produktion der beiden Nachbarinnen erweiterte sich schnell und ebenso das Spendenaufkommen. Inzwischen sind ca. 1000 Masken verteilt und ca 2500 Euro, eingenommen worden.

Mit den Kindern wurde beschlossen, dass das Geld andern Kindern zugute kommen sollte. Wir freuen uns, dass der Förderkreis Kriegskinder als Empfänger ausgesucht wurde.

Demnächst gibt es Masken auch mit Weihnachtsmotiven auf den verschiedenen Märkten, sowie auch im Info Center Emmerich. Man sollte in nächster Zeit auf den Märkten auf den Stand achten und kann dann auch Joana mit dem Bauchladen und Jaron mit dem rosa Sparschwein in Aktion sehen.

Wir wünschen allen Beteiligten weiterhin viel Energie und Freude an dieser originellen Aktion.